0049(0)6432-6452845 info@linusvital.de
Enthält Mineralstoffe wie z.B. Kalium, Kalzium, Eisen, Magnesium, Phosphor, Silizium und Zink ebenso wie viele wertvolle Eiweiße und viele Bioaktivstoffe. Hervorragend für Fließeigenschaften des Blutes (Herzinfarkt, Schlaganfall, Durchblutungsstörungen). Kann schädliche Substanzen wie freie Radikale abfangen und unschädlich machen. Der Vitalpilz Auricularia polytricha ist fast überall auf der Welt auf Laubbäumen, am liebsten aber auf Holunderbäumen zu finden. Er ist sehr anpassungsfähig an klimatische Bedingungen. So ist er in heißen Zonen, aber auch in kalten Regionen zu Hause und auch Frost kann ihm nichts anhaben. Bei uns ist der gallertartige Pilz als Holunderschwamm, oder unter dem Namen Judasohr bekannt und verdankt seinen Namen einer Legende. Er soll an dem Holunderbaum gewachsen sein, an dem sich Judas nach dem Verrat an Jesus erhängte.

Bedeutung in der Naturheilkunde

Eine spannende Wirksubstanz ist das im Auricularia vorkommende Exo-Biopolymer (EBP). Diese Biopolymere sind zum Großteil Zucker-Eiweißverbindungen und werden aus unter Wasser gezüchteten Myzelkulturen diverser Pilze gewonnen. Darunter fallen unter anderem die Vitalpilze Coriolus, Zunderschwamm, Cordyceps sinensis und eben auch der Auricularia. Dem Biopolymer werden sowohl Blutzuckersenkende als auch Cholesterin und Trigyceridwert senkende und Leberwertverbessernde Wirkung bestätigt. Noch eine Stoffgruppe ist es wert, im Auricularia Beachtung zu finden. Es sind die Lektine. Lektine spielen im Pflanzen- und Pilzreich eine große Rolle. Sie sind wichtig für die Kommunikation und den Austausch von Information und werden zur Selbstverteidigung hergestellt. Es gibt Lektine, die für uns unzuträglich sind und solche, die uns sehr gut nützen. Zweiteres ist beim Auricularia der Fall. Sie sorgen dafür, dass die Fließfähigkeit des Blutes verbessert wird. Dies macht das Judasohr so interessant als Unterstützung zur Vorbeugung gegen Schlaganfall und Herzinfarkt oder auch dann, sollte man leider ein solches Problem schon erlitten haben.

Anwendungsgebiete

Unterstützung des Herz- Kreislaufsystems
Verbesserung der Fließgeschwindigkeit des Blutes
Bluthochdruck
Durchblutungsstörungen
Herzerkrankungen
Insulinabhängiger Diabetes
Milzerkrankungen
Leukämie
Reguliert das Immunsystem
Tumorerkrankungen
Autoimmunerkrankungen
Schilddrüsenerkrankungen
Analabszesse
Arteriosklerose
Gelenkerkrankungen
Augenentzündungen
Atemwegserkrankungen
Blasenentzündungen
Eitrige Geschwülste
Harnwegserkrankungen
Hufrehe
Nasen- und Rachenerkrankungen
Ohrenerkrankungen
Schleimhautentzündungen
Trockener Husten
Traumen
Uterusblutungen
Verstopfungen

Durchschnittliche Zusammensetzung und Nährwerte von 100 g Trockenmasse:

Brennwert/Kalorien, kcal: 317
Eiweiß/Protein: 11g
Fett: 1,8 g
Davon gesättigte Fettsäuren: 0,5 g
Kohlenhydrate: 30 g
Zucker: 0,1 g
Ballaststoffe: 41 g
Vitamin A: 0,03 mg
Kupfer: 0,02 mg
Eisen: 185 mg
Kalzium: 375 mg
Kalium: 1235 mg
Zink: 1,9 mg
Phosphor 201 mg