0049(0)6432-6452845 info@linusvital.de
Ein weiterer wertvoller Bewohner des Waldes ist der Eichhase. Wir finden ihn in Nordamerika, Eurasien und wenn auch etwas seltener, bei uns in Laubwäldern. Der Eichhase, liebt etwas wärmere Standorte und mineralstoffreiche Böden. An seinem Namen ist zu erkennen, dass er gerne an Eichen wächst, doch auch am Fuß von Buchen und anderen Laubbäumen gedeiht er prächtig.

Bedeutung in der Naturheilkunde

In der Traditionellen Chinesischen Medizin wird Zhu Ling, so lautet sein Name in China, seit unzähligen Generationen genutzt, um die Nierentätigkeit und somit den Harnfluss anzuregen, den Lymphfluss zu fördern und somit Ödeme auszuschwemmen. Das Gute dabei ist, dass zwar Natrium und Chlorid, also Kochsalz verstärkt ausgeschieden, Kalium hingegen eingespart wird. In aktuelleren klinischen Studien konnte dargestellt werden, welches hohe Wirkpotenzial der Polyporus in der Tumortherapie zum Einsatz bringen kann. Polyporus Extrakte haben sich unterstützend bei dem bösartigen Bindegewebsgeschwulst Sakoma 180, Lungen- und Leberkrebs sowie bei Leukämie und Blasenkrebs bewährt. Auch zur Unterstützung einer Chemotherapie, zur Vorbeugung von Muskelabbau, der sogenannten Tumorkachexie und zur Bewahrung oder Förderung des Haarwuchses nach dessen Verlust durch Chemotherapie, kann der Eichhase eine wertvolle Hilfe sein. Nicht ausschließlich bei Krebs, auch bei anderen immunologischen Entgleisungen, wie Allergien und autoaggressiven Erkrankungen, ist es sinnvoll das Lymphsystem mit Zhu Ling zu unterstützen. Einen gewissen Bekanntheitsgrad hat sich der Eichhase, durch seinen Gebrauch für Haut, Haare und einen guten Muskeltonus in der TCM, auch schon bei uns erarbeitet. Studien konnten 1994 und 1999 seine Wirksamkeit dahingehend bestätigen. Es sind unter anderem Folsäure, Biotin, Niacin, Retinol und  Alfa-Hydroxy-Tetracosansäure, welche mit für den Hautstoffwechsel und die Triterpene Polyporusteron A und B, welche mit Acetosyringon für die positive Wirkung auf den Haarwuchs verantwortlich sind.

Anwendungsgebiete

Ödeme
Zur Regulierung des lymphatischen Systems
Bauchwassersucht ( Aszites)
Blasenerkrankungen (Entzündung, Blasen- und Nierensteine)
Tumorerkrankungen (Leber, Lunge,
Harnröhren-CA, Blasen-CA)
Begleitend bei Chemo- und Strahlentheraoie
Atopisches oder miliares Ekzem
Hauterkrankungen, Kontaktallergie, Sommerekzem
Zysten
Herzinsuffiziens

Durchschnittliche Zusammensetzung  und Nährwerte von 100 g Trockenmasse:

Brennwert/Kalorien, kcal: 87
Eiweiß/Protein: 7,9 g
Fett: 0,9 g
Davon gesättigte Fettsäuren: 0,06 g
Kohlenhydrate: 6,9 g
Zucker: 0,1 g
Ballaststoffe: 45,6 g
Kupfer: 1,3 mg
Eisen: 4 mg
Selen: 0,01 mg
Kalzium: 116 mg
Kalium: 1327 mg
Zink: 6,1 mg