0049(0)6432-6452845 info@linusvital.de

Bio-Vitalpilze

Vitalpilze sind uns Mitteleuropäern bisweilen kaum bekannt – sie besitzen jedoch ein sehr breites Spektrum an positiven Wirkstoffen. In der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) werden diverse Pilze aber schon seit Menschengedenken zur Vorbeugung und gegen Krankheiten eingesetzt!

BIO AGARICUS BLAZEI MURILL – ABM (MANDELPILZ)

Der Agaricus blazei Murrill (ABM), auch Mandelpilz genannt stammt ursprünglich aus dem brasilianischen Regenwald. Inzwischen wird er aufgrund seiner herausragenden Wirkung in großen Mengen kultiviert. Als Vitalpilz hat er eine relativ junge Geschichte. Erst seit etwa 35 Jahren wird der Pilz von der etablierten Wissenschaft zur Kenntnis genommen. Seitdem wird er aber aufgrund seiner Inhaltstoffe intensiv erforscht. Das National Cancer Center von Japan hat ihn wissenschaftlich untersucht und die Ergebnisse 1980 bekannt gegeben. Auch in den USA wurden etliche wissenschaftliche Untersuchungen über diesen Pilz publiziert. Der Agaricus enthält neben Vitaminen und Mineralstoffen, vor allem den höchsten Polysaccharidanteil aller bekann-ten Vitalpilze, allen voran das B-D-Glucan.

BIO AURICULARIA (JUDASOHR)

Auricularia enthält viele Spurenelemente wie z.B. Kalium, Kalzium, Eisen, Magnesium, Phosphor, Silizium und Zink, die vielen wertvollen Eiweiße, sowie weitere Bioaktivstoffe machen ihn zu einem interessanten Vitalpilz! Er besitzt jedoch noch viele weitere positive Inhaltsstoffe, die zu einem großen Teil noch gar nicht identifi ziert sind! Die Inhaltsstoffe der Vitalpilze verhalten sich oft adaptogen. Sie wirken anpassend und ausgleichend auf Störungen im Körperhaushalt.

CHAGA (INONOTUS OBLIQUUS)

Der Chaga Pilz gilt seit Jahrhunderten als Lebenselixier. Die positiven Wirkungen dieses Vitalpilzes sind durch viele Studien belegt. Wie neueste Untersuchungen zeigen besitzt der Birkenpilz eine der höchsten Konzentrationen an antioxidativen Stoffen aller Pflanzen. Außerdem enthält er einen extrem hohen Gehalt an Polysachariden, Betulinsäure, Saphoninen und Triterpenen. Studien aus Japan, Norwegen und Finnland bestätigen wie wertvoll dieser Vitalpilz ist.

BIO COPRINUS (SCHOPFTINTLING)

Coprinus enthält eine ausgewogene Vitamin- und Mineralstoffzusammensetzung und trägt damit einen wichtigen Beitrag in der täglichen ausgewogenen Ernährung. Von therapeutischem Interesse sind der hohe Gehalt an Lektinen sowie das enthaltene L-Ergothionin. Als potentielle Wirkstruktur konnte vor kurzem in Coprinus comatus das Polysaccharid Fucogalactan identifi ziert werden.

BIO CORIOLUS VERSICOLOR (SCHMETTERLINGSTRAMETE)

Der Coriolus kommt weltweit formenreich auf abgestorbenem Laubholz vor. In Asien ist er schon seit vielen Jahrhunderten wegen seiner hocheffektiven Biovitalstoffe und der daraus resultierenden ernährungsphysiologischen Bedeutung sehr begehrt! Vor allem der hohe Polysaccharidanteil – und da wiederum speziell die beiden PSP und PSK genannten Substanzen – macht diesen Pilz so wertvoll!

CORDYCEPS SINENSIS (RAUPENPILZ)

Traditionell wird der Cordyceps als Tonikum gegen Erschöpfung, Depressionen und Stress eingesetzt. Im Tierversuch konnte gezeigt werden dass Cordyceps die Adrenalin- und Dopamin- Bildung direkt beeinflussen, in die Serotonin- Mechanismen jedoch nicht eingreifen. Der Raupenpilz enthält neben Vitaminen und Spurenelementen essenzielle Aminosäuren sowie hochwertige Polysaccharide. Außerdem machen Inhaltsstoffe wie Cordycepin, Ophicordin und Galactomannan diesen Pilz so ungeheuer interessant. Sportler im asiatischen Kulturraum verwenden Cordyceps seit langem aufgrund der energie- und ausdauersteigernden Eigenschaften. Im Tierversuch wurden sowohl eine Verbesserung der Ausdauerleistung als auch eine verringerte Stressanfälligkeit nachgewiesen. Durch die starke antioxidative Kapazität der Cordyceps – Inhaltsstoffe werden die ATP- Bildung und damit der Energiegewinnung verbessert und die Immunfunktion moduliert. Damit ist Cordyceps ein pfl anzliches Mittel zur Erhaltung der Leistungsfähigkeit auch mit zunehmendem Alter und für eine gezielte Antiaging-Behandlung geeignet.

BIO HERICIUM (IGELSTACHELBART)

Der Igelstachelbart (Hericium erinaceus), auch Affenkopfpilz genannt, ist ein exzellenter Speisepilz, der auch in unseren Breiten wunderschöne Fruchtkörper hervorbringt. Neueste wissenschaftliche Untersuchungen – auch in Deutschland z.B. an der TU Weihenstephan – bestätigen, was in Asien seit einige Hundert Jahren bekannt ist. Der Pilz enthält hochwertige Biovitalstoffe! Es sind z.B. alle 8 für den Menschen essenziellen Aminosäuren im Hericium enthalten! Der Pilz verfügt insgesamt über 19 freie Aminosäuren! Darüber hinaus enthält der Hericium einen hohen Kaliumgehalt, aber niedrige Natriumwerte. Weiter sind auch Zink, Eisen, Selen und Germanium vorhanden!

BIO MAITAKE (KLAPPERSCHWAMM)

Der Pilz Maitake wächst auch in unseren Wäldern. Kenner schätzen ihn als guten Speisepilz! Sein hoher Gesundheitswert wird jedoch hauptsächlich in Asien und seit kurzem auch in den USA erforscht und genutzt! Dort wird er auch im großen Stil kultiviert! Das japanische Wort Maitake übersetzt heißt „tanzender Pilz“, der Name stammt laut Überlieferung davon, dass man auf Grund seines hohen Wertes regelrechte Freudentänze aufführte, wenn man ihn fand. Maitake enthält eine ganze Reihe an Biovitalstoffen! Vor allem der hohe Gehalt an Ergosterol, der Vorstufe von Vitamin D ist bemerkenswert!

BIO PLEUROTUS (AUSTERNPILZ)

Der Bio Pleurotus ist reich an Vitaminen des B-Komplexes wie u. a. B1 (Thiamin), B2 (Ribofl avin), B5 (Niacin), B6 und B7 (Biotin). Darüber hinaus enthält er Folsäure sowie die Vitamine C und D (Calciferol). Ein Viertel der Trockensubstanz dieses Pilzes besteht aus Proteinen und enthält alle essentiellen Aminosäuren. Ein sehr wichtiger Inhaltsstoff des Pleurotus ist auch das ß-Glukan (Polysaccha-rid) Pleuran. Außerdem enthält er Folsäure.

POLYPORUS (EICHHASE)

Polyporus enthält Mineralstoffen und Spurenelementen wie z.B. B-Vitamine und spezifische Polysaccharide. Der diuretische Effekt dieser Inhaltsstoffe, besonders von Ergon ist in verschiedenen Abhandlungen nachzulesen. Polyporus führt zur erhöhten Wasserausscheidung ohne erhöhte Kaliumausscheidung.

BIO LING ZHI – REISHI (LACKPORLING)

Er wird in China Ling Zhi und in Japan Reishi genannt. Überlieferungen gehen von einer etwa 4.000 jährigen Geschichte dieses faszinierenden Pilzes aus! Es sind vor allem 2 Stoffgruppen im Reishi, die diesen Pilz so ungeheuer interessant machen. Es handelt sich dabei um Polysaccharide, sowie Triterpene, bei denen eine Vielzahl von äußerst positiven Wirkungsmechanismen nachgewiesen wurde! Des Weiteren ist im Vitalpilz Reishi die Bioaktivstoffdichte sehr hoch und für den menschlichen Organismus optimal. Kalzium, Zink, Mangan, Eisen, Kupfer und Germanium sind reichlich vorhanden!

BIO SHIITAKE (LENTINULA EDODES)

Shiitake wird seit etwa 3.000 Jahren in Asien verwendet! Der Pilz enthält eine außerordentlich komplexe Vielzahl an Biovitalstoffen! Neben den Vitaminen der B-Gruppe – die lebendswichtig sind, in Pflanzen jedoch so gut wie nicht vorkommen – enthält der Shiitake Ergosterol (Provitamin D)! Außerdem Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium, Phosphor, sowie Eisen und Zink! Auch von den Aminosäuren sind 7 der 8 für den Menschen essenziellen Aminosäuren enthalten. Der Bioaktivstoff Eritadenin wurde ebenfalls nachgewiesen! Der ernährungsphysiologische Wert des Shiitake ist mit „sehr hoch“ einzustufen! Diesen Pilz sollten Sie – egal in welcher Form – regelmäßig verzehren!

ZUNDERSCHWAMM (FOMES FOMENTARIUS)

Schon Hippokrates hat vor über 2500 Jahren mit diesem Pilz Wunden geheilt und auch Ötzi hatte ihn im Gepäck. Erst in jüngster Zeit hat man sich wieder an die vielen positiven Eigenschaften des Zunderschwamms erinnert und ihn intensiver erforscht. Mittlerweile wird er in vielen Bereichen eingesetzt und sehr geschätzt.